Informationen zur Kategorie

Name:Ozeanien
Rolle:Teilgebiet von Weltmünzen
Beschreibung:Ozeanien ist eine Zusammenfassung der Inselwelt im Süden des Pazifiks. Die größte Insel ist Australien. In Summe existieren mehrere tausend Inseln.

Unterkategorien

KategorieZeitraumBeschreibung
Australien-Australien ist ein Land in Ozeanien, welches sich hauptsächlich auf der gleichnamigen Insel befindet. Die Insel wird seit der Frühzeit von den Aborigines besiedelt. Im 16. Jahrhundert wurde Australien erstmals von den Europäern besucht. Ab dem 17. Jahrhundert begann die Kolonisation. Bedeutsam war die Ankunft von James Cook im Jahr 1770, der im Ostteil des Landes eine britische Strafkolonie einrichtete. In Folge des Goldrausches im 19. Jahrhundert wurde das Land systematisch besiedelt. Im Laufe des Jahrhunderts strebte die Bevölkerung nach Unabhängigkeit. Durch die Gründung des Commonwealth of Australia wurde die Kolonie von Großbritannien unabhängig. Australien ist eine Monarchie mit dem britischen König/Königin als Staatsoberhaupt. Die Landeswährung ist der Australische Dollar mit seiner Untereinheit Cent.
Cookinseln-Die Cookinseln sind ein unabhängiger Inselstaat westlich von Australien, der mit Neuseeland frei assoziiert ist. Die Inseln werden seit dem 9. Jahrhundert von Polynesiern besiedelt. Ab dem 16. Jahrhundert besuchten europäische Entdecker die Inselgruppe ohne dabei Kolonien zu gründen. Erst Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Inseln von Großbritannien annektiert. Die Landeswährung ist der Cookinseln-Dollar mit seiner Untereinheit Cent. Der Cookinseln-Dollar ist an den Neuseeland-Dollar gekoppelt.
Fidschi-Fidschi ist ein Inselstaat im Pazifik, nördlich von Neuseeland. Die Insel ist seit mehreren tausend Jahren besiedelt. Zu Beginn des 19. Jahrhundert siedelten die ersten Europäer auf den Fidschi-Inseln. Im Jahr 1874 richtete Großbritannien eine Kronkolonie ein und importierte Arbeitskräfte aus Indien, die im Laufe der Zeit die Bevölkerungsmehrheit auf Fidschi übernahmen. Großbritannien entließ Fidschi nach Aufständen im Land im Jahr 1970 in die Unabhängigkeit. Fidschi verblieb jedoch im Commonwealth of Nations. Die britische Königin blieb Staatsoberhaupt. Im Jahr 1987 wurde die Monarchie abgeschafft und die Republik ausgerufen.
Neuseeland-Neuseeland ist ein Inselstaat im südlichen Pazifik. Ab dem 13. Jahrhundert besiedelten Polynesier die neuseeländischen Inseln. Im 17. Jahrhundert landeten Holländer in Neuseeland und benannten sie nach nach ihrer Provinz Zeeland. Im 18. Jahrhundert landeten Briten auf den Inseln und annektierten sie im Jahr 1840. Seit 1907 ist Neuseeland ein selbst-verwalteter Teil des Commonwealth und bis heute eng mit Großbritannien verbunden. Die Landeswährung ist der Neuseeland-Dollar mit seiner Untereinheit Cent.
Niue-Niue ist eine Insel im Südpazifik. Die von Polynesiern bewohnte Insel wurde im Jahr 1774 von James Cook entdeckt und Anfang des 20. Jahrhunderts in die Britischen Westpazifischen Territorien integriert. Im Jahr 1901 annektierte Neuseeland die Insel. Niue erhielt im Jahr 1965 begrenzte Selbstverwaltung und schloss 1974 einen Assoziationsabkommen mit Neuseeland. Somit ist Niue kein Staat sondern ein selbstverwaltetes Gebiet in enger Verbindung zu Neuseeland.
Nördliche Marianen-Das Land Nördliche Marianen (Commonwealth der ...) befindet sich auf dem nördlichen Teil der Inselgruppe der Marianen. Die Inselgruppe wurde im 16. Jahrhundert von Magellan entdeckt und danach von Spanien besetzt. Im Jahr 1899 verkaufte Spanien den nördlichen Teil der Inselgruppe an Deutschland. Die nördlichen Marianen gehörten dann bis zum Ende des Ersten Weltkriegs zur Kolonie Deutsch-Neuguinea. Bis zum Zweiten Weltkrieg stand die Inselgruppe unter japanischer Verwaltung. Während des Zweiten Weltkriegs besetzte die USA die Inseln. Im Jahr 1978 erhielt die Inselgruppe den Status eines mit den USA assoziierten Staates.
Papua-Neuguinea-Papua-Neuguinea ist ein Land im Osten der Insel Neuguinea im Pazifischen Ozean. Die Insel ist seit der Steinzeit besiedelt und beherbergte diverse indigene Stämme. Erst Anfang des 6. Jahrhunderts landeten erste Europäer an den Küsten Neuguineas. Ab dem 19. Jahrhundert gründeten Niederländer, Briten und Deutsche Kolonien auf der Insel. Nach dem Zweiten Weltkrieg annektierte Indonesien den Westteil der Insel. Der Ostteil der Insel erklärte sich 1973 für autonom und wurde als Papua-Neuguinea ein unabhängiger Staat.
Tahiti-Tahiti ist kein Land, sondern Bestandteil des französischen Überseegebiets Französisch-Polynesien und somit Bestandteil der Europäischen Union. Die Insel wird seit etwa 200 vor Christus durch indigene Stämme besiedelt. Im 17./18. Jahrhundert landeten erstmals Europäer auf der Insel. Der Brite James Cook besuchte die Insel mehrmals. Durch aus Europa eingeschleppte Krankheiten dezimierte sich die Bevölkerung. Stammeskriege um die Vorherrschaft wurden durch Feuerwaffen aus Europa forciert. Im Jahr 1815 erlangte König Pomare II. die Alleinherrschaft über die Insel. Im Jahr 1842 besetzte Frankreich während der Abwesenheit des britischen Konsuls Tahiti und richtete ein Protektorat ein. Nach dem Tod von König Pomare V. im Jahr 1880 fiel Tahiti endgültig an Frankreich und wurde Kerninsel der Kolonie Französisch-Polynesien. Die lokale Währung ist der an den Euro gekoppelte CFP-Franc.
© M.T.   Münzkatalog-Online V3