Altertum
 Griechen
 Kelten
 Römer
 Römische Republik
 Römisches Kaiserreich
 Agrippa
 Augustus
 Drusus Maior
 Germanicus
 Tiberius
 Drusus Minor
 Caligula
 Claudius
 Nero
 Vitellius
 Vespasianus
 Titus
 Domitianus
 Nerva
 Marciana
 Traianus
 Hadrianus
 Sabina
 Faustina Maior
 Antoninus Pius
 Lucilla
 Lucius Verus
 Faustina Minor
 Marcus Aurelius
 Crispina
 Commodus
 Didius Julianus
 Pertinax
 Septimius Severus
 Iulia Domna
 Caracalla
 Plautilla
 Geta
 Macrinus
 Elagabalus
 Iulia Soaemias
 Iulia Maesa
 Iulia Mamaea
 Severus Alexander
 Maximinus I. Thrax
 Maximus
 Balbinus
 Gordianus III.
 Otacilia Severa
 Philippus Arabs
 Philippus II.
 Herennia Etruscilla
 Traianus Decius
 Herennius Etruscus
 Trebonianus Gallus
 Volusianus
 Valerianus I.
 Gallienus
 Salonina
 Claudius II. Gothicus
 Quintillus
 Aurelianus
 Severina
 Tacitus
 Probus
 Carus
 Numerianus
 Carinus
 Magnia Urbica
 Diocletianus
 Maximianus
 Constantius I. Chlorus
 Theodora
 Galeria Valeria
 Galerius
 Severus II.
 Constantinus I.
 Fausta
 Licinius I.
 Maximinus Daia
 Licinius II.
 Crispus
 Constantius II.
 Helena
 Dalmatius
 Constantinus II.
 Constans
 Decentius
 Magnentius
 Constantius Gallus
 Iulianus II.
 Iovianus
 Valentinianus I.
 Valens
 Gratianus
 Valentinianus II.
 Aelia Flaccilla
 Theodosius I.
 Magnus Maximus
 Flavius Victor
 Städteprägungen
 Gallisches Sonderreich
 Britannisches Sonderreich
 Weströmisches Reich
 Oströmisches Reich
 Römische Provinzen
 Achämeniden
 Lyder
 Punier
 Nabatäer
 Illyrer
 Lukaner
 Bruttier
 Ptolemäer
 Seleukiden
 Kappadokier
 Parther
 Baktrier
 Hasmonäer
 Indo-Skythen
 Kuschana
 Yaudheya
 Sassaniden
 Byzantiner
 Dabuyiden
 Pisider
 Goten
 HRR und Deutsche Länder
 Deutschland ab 1871
 Deutsche Wertmarken und Notgeld
 Euro-Münzen
 Jetons & Token
 Medaillen
 Weltmünzen
Licinius II.: vorherige Münze Münzliste Münzgalerie nächste Münze Sie wissen es besser? Dann schreiben Sie doch einen Korrekturvorschlag!

Informationen zur Münze

Bild 5202

Allgemeine Daten

NominalAls Nominal bezeichnet man die aufgeprägte Wertangabe einer Münze. Sie besteht in der Regel aus einer Zahl und der Währung als Einheit. Wenn kein Nominal aufgeprägt ist, handelt es sich meist um eine Medaille. Ausnahmen bilden Münzen bei denen das Gewicht die Wertangabe bestimmt (z.B. Taler).:AE
PrägezeitraumDer Prägezeitraum gibt an in welchem Zeitintervall (von wann bis wann) eine Münze geprägt wurde.:320
MünztypDer Typ einer Münze kennzeichnet deren Prägegrund. Üblicherweise werden Münzen für die Bevölkerung als Zahlungsmittel (sog. Umlaufmünzen) oder zu besonderen Anlässen (Gedenkmünzen) geprägt.:Umlaufmünze
AversDer Avers ist die Hauptseite einer Münze. Je nach Prägegrund kann sich das Nominal auf dem Avers befinden. Bei Umlaufmünzen befindet sich das Nominal auf dem Avers. Bei Gedenkmünzen befindet sich das Thema wessen gedacht wird auf dem Avers.:Der Avers zeigt das Brustbild von Licinius II. als Caesar mit Lorbeerkranz und Blickrichtung nach links. Das Motiv wird vom Schriftzug "LICINVS IVN NOB CAES" eingefasst.
ReversDer Revers ist die weniger wichtige Seite einer Münze. Meist befindet sich das Staatswappen auf dem Revers.:Auf dem Revers wird eine Standarte mit der Inschrift "VOT X" dargestellt. Links und rechts daneben sitzen Kriegsgefangene. In den Feldern links und rechts befinden sich die Buchstaben "S" und "F". Die Umschrift lautet "VIRTVS EXERCIT". Unter den Motiv befindet sich das Kürzel "DSIS*" (D=Delta) der Prägestätte.
FormMeistens sind Münzen rund. Es gibt aber auch Münzen, die viereckig oder einen Wellenschnitt besitzen.:Rund
MaterialJede Münze besteht aus einem Material. Meistens werden Metalle verwendet, aber in Notzeiten wurde auch mit alternativen Materialien experimentiert.:Bronze


Katalognummern

Die Münzen der römischen Kaiserzeit (Auflage 1):133.17.2


Details

    Auflage Aktueller Marktpreis pro Erhaltung  
         
320, DSIS*Siscia   ? ? Mehr ...
(prognostizierter Preis in Euro, Stand: 09.08.2020, weitere Hinweise finden Sie in der Hilfe)


Quellen

Prägestätte gemäß RIC Band 7 Seite 437
© M.T.   Münzkatalog-Online V3