Informationen zur Kategorie

Name:Gallisches Sonderreich
Rolle:Epoche im Altertum
Zeitraum:260 - 274
Beschreibung:Im Jahr 260 nach Christus ließ sich der römischer Kommandeur Postumus in Colonia Agrippina von seinen Soldaten zum Gegenkaiser gegen das Römische Reich ausrufen. Er löste damit die Provinzen Niedergermanien, Obergermanien, Rätien, Gallien, Britannien und Hispanien vom Römischen Reich und regierte fortan über das neu geschaffene Gallische Sonderreich. Die Zeit des Gallischen Sonderreichs endete kurze Zeit später im Jahr 274, nachdem Kaiser Aurelian die Gebiete zurück eroberte.

Unterkategorien

KategorieZeitraumBeschreibung
Postumus260 - 269Marcus Cassianius Latinius Postumus lebte im 3. Jahrhundert nach Christus. Er starb im Jahr 269. Er war zunächst ein bedeutender Kommandeur unter dem römischen Kaiser Gallienus, der die Aufgabe hatte die Rheingrenze des Römischen Reichs zu schützen. Nach einem Streit über die eroberte Beute der Franken und dem Mord an Saloninus (dem Sohn von Gallienus), ließ sich Postumus um das Jahr 260 zum Gegenkaiser (Usurpator) ernennen. Er regierte in Colonia Agrippina (Köln) die römische Provinzen Germanien, Gallien, Hispanien und Britannien. Postumus wurde im Jahr 269 von seinen Soldaten ermordet.
Victorinus269 - 271Marcus Piavonius Victorinus lebte im 3. Jahrhundert nach Christus. Er starb 271 nach Christus. Er war von 269 bis 271 Kaiser des gallischen Sonderreichs.
Tetricus I.271 - 274Gaius Pius Esuvius Tetricus war von 271 bis 274 Kaiser des Gallischen Sonderreiches. Er wurde im Jahr 274 von Kaiser Aurelianus in der Schlacht bei Catalaunum (heute Chalons-en-Champagne) geschlagen. In Folge dessen wurde das Gallische Sonderreich in das Römische Kaiserreich eingegliedert.
© M.T.   Münzkatalog-Online V3