Informationen zur Kategorie

Name:Teilgebiete
Rolle:Teilherrschaften auf dem Gebiet Frankreichs
Zeitraum:843 - 1610
Beschreibung:Nach dem Zerfall des Frankenreichs im 9. Jahrhundert bildeten sich im Westfränkischen Reich verschiedene Herzogtümer und Grafschaften, die unter Oberhoheit des Königreichs verbunden waren. Die Teilgebiete prägten im Mittelalter in Eigenregie Münzen. König Heinrich IV. bündelte im 16. Jahrhundert die Macht und formte die Grundlagen für einen Zentralstaat.

Unterkategorien

KategorieZeitraumBeschreibung
Flandern-Die Grafschaft Flandern entstand im 9. Jahrhundert nach Christus unter Lehenshoheit der französischen Königs. Die Grafschaft wurde im Mittelalter durch die Tuchindustrie und Fernhandel sehr wohlhabend. Im Jahr 1384 wurde Flandern mit Burgund vereinigt. Die Herzöge von Burgund wurden somit Grafen von Flandern. Burgund fiel Ende des 15. Jahrhundert an die Habsburger und somit an das Heilige Römische Reich. Frankreich verlor seine Lehenshoheit über Flandern. Erst im Jahr 1795 fiel ganz Flandern in Form eines Departments wieder an Frankreich. In Folge des Wiener Kongresses wurde Flandern geteilt und ein Teil der Niederlande zugeordnet. Nach der Gründung des Königreichs der Belgier erfolgte eine weitere Teilung. Heute ist Flandern auf dem Gebiet Frankreichs, Belgiens und den Niederlanden verteilt.
© M.T.   Münzkatalog-Online V3